Mediator


Was ist Mediation?

Die Mediation ist ein außergerichtliches, vertrauliches Verfahren mit dem Ziel, einen bestehenden Konflikt zwischen zwei oder mehreren Beteiligten beizulegen. Im Unterschied zu einem Gerichtsprozess gilt sie als schnelles, kostengünstiges, ressourcenschonendes und insbesondere Zukunft gestaltendes Verfahren.

Der Mediator, als externer Dritter, übernimmt dabei eine vermittelnde Funktion. Er ist allparteilich und führt die Beteiligten (Medianden) durch einen strukturierten Klärungsprozess, an dessen Ende bestenfalls eine für alle Konfliktparteien gewinnbringende Lösung (Win-Win) steht, die mit seiner Unterstützung eigenverantwortlich erarbeitet wurde.

 

Für wen empfiehlt sich eine Mediation?

Konflikte entstehen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen. Ein Mediationsverfahren empfiehlt sich grundsätzlich dann, wenn zwei oder mehrere Personen bzw. Parteien sich außerstande sehen, über eine Sache Einigung zu erzielen. Am häufigsten sind dies:

  • Paar-, Ehe- und Familienkonflikte (Trennung, Scheidung, Unterhalt, Erbschaft etc.)
  • Nachbarschafts- und Mietstreitigkeiten
  • Betriebliche Konflikte (Unternehmensnachfolge, Teamkonflikte, Probleme mit Geschäftspartnern, Zulieferern etc.)
  • Konflikte im öffentlichen Bereich (Gemeinde, Interessenverbände etc.)
  • Schulische Konflikte
  • Interkulturelle Konflikte



Was ist die theoretische Grundlage?

Ich folge bei meiner Arbeit dem transformativen Ansatz der Mediation. Bei diesem Ansatz stehen nicht allein die Interessen der Medianden und damit nur ein Teil des Konflikts im Vordergrund, sondern der Mensch mit all seinen Gefühlen und Bedürfnissen sowie seiner Fähigkeit, sich im Blick auf sich selbst und den Anderen zu wandeln. Erst dieser Wandel (Transformation) ermöglicht eine wirklich wirksame und nachhaltige Konfliktbeilegung.

 

Wie läuft eine Mediation ab?

Vor Beginn der Mediation führen wir ein kostenloses, ca. 30minütiges Informationsgespräch. Erst dann entscheiden Sie, ob die Mediation für Sie in Frage kommt. Wenn ja, können wir nach Abschluss eines Mediationsvertrags sofort mit der Arbeit beginnen oder Sitzungstermine festlegen.

Die Mediation besteht aus mehreren Phasen, die ich Ihnen im Informationsgespräch gerne detailliert erkläre. In aller Kürze und stark vereinfacht: Jede Partei bekommt den nötigen Raum, um ihre Themen darzulegen und ihre Interessen, Anliegen und Wünsche zu äußern (Konfliktklärung). Im weiteren Verlauf suchen Sie unter meiner Anleitung gemeinsam nach Lösungsoptionen, bewerten sie und wählen die für Sie zufriedenstellenden aus (Konfliktbearbeitung). Die gefundenen Lösungen werden in einer Vereinbarung festgehalten, die Sie abschließend unterzeichnen.

 

Wie lange dauert eine Mediation und was kostet sie?

Eine Sitzung dauert in der Regel zwei bis drei Stunden. Wie viele Sitzungen insgesamt notwendig sind, lässt sich erst nach dem Informationsgespräch abschätzen. Mein Honorar errechnet sich nach einem festgelegten Stundensatz oder - sollte die Mediation in Ausnahmefällen im Block erfolgen - nach einer vereinbarten Tagespauschale. 

Übrigens: Immer mehr Rechtsschutzversicherungen übernehmen die Kosten einer Mediation oder beteiligen sich daran. Hier eine kleine Übersicht, Stand März 2013: 

Private-Rechtsschutzversicherungen-und-Mediation.pdf
Herausgeber: www.mediator-finden.de / Abruf der ausführlichen Studie unter: www.mediation.de/rechtsschutz

 

Habe ich Ihr Interesse geweckt oder haben Sie weitere Fragen? Dann freue ich mich über Ihre Nachricht! Hier geht es zum Kontaktformular.